Wärmebildkamera Vergleich

Wichtig ist die Fähigkeit, eine hohe Auflösung und eine Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen zu erfassen, beides ist entscheidend für die Bildqualität einer Vielzahl von Fotos. Im Wärmebildkamera Test sollen dazu und zu allen anderen Merkmalen möglichst viele Informationen geliefert werden.

ein paar gute Modelle:

Bosch Professional 12V System Wärmebildkamera GTC 400 C (2x Akku 12V , Schutztasche, mit App-Funktion, Temperaturbereich: –10 °C bis +400 °C, Auflösung: 160 x 120 Pixel) - Amazon Exclusive
  • KONNEKTIVITÄT: Wärmebilder auf mobile Geräte übertragen, Notizen machen und Bilder anpassen mit der Bosch Thermal App. Oder mit PC-Software Wärmebilder bearbeiten und detaillierte Berichte erstellen
  • EINFACHE HANDHABUNG: Die Wärmebilder sind leicht zu verstehen, und alle wichtigen Funktionen stehen mit einem Klick zur Verfügung. Die Bild-in-Bild-Funktion erleichtert die Lokalisierung der Messung
  • GROßER TEMPERATURBEREICH: das digitale Thermometer verfügt über einen großen Arbeitsbereich und kann Temperaturen von –10 °C bis +400 °C mit einer Genauigkeit von ±3 °C* messen
  • HOHE BILDQUALITÄT: Die Wärmebildkamera hat eine Auflösung von 160 x 120 (19.200 Pixel), wodurch die GTC 400 C hochauflösende Wärmebilder für eine leichte Erkennung von Temperaturunterschieden liefert
  • LIEFERUMFANG: Wärmebildkamera GTC 400 C, Bosch Thermal App, 2 x Akku GBA 12V 2.0Ah, Schnellladegerät, Schutztasche, Handtrageschlaufe, Micro-USB-Kabel
Bei Amazon kaufen *
Bosch Professional 12V System Wärmebildkamera GTC 400 C (1x Akku 12V + Ladegerät, mit App-Funktion, Temperaturbereich: –10 °C bis +400 °C, Auflösung: 160 x 120 Pixel, in L-Boxx)
  • KONNEKTIVITÄT: Wärmebilder auf mobile Geräte übertragen, Notizen machen und Bilder anpassen mit der Bosch Thermal App. Oder mit PC-Software Wärmebilder bearbeiten und detaillierte Berichte erstellen
  • EINFACHE HANDHABUNG: Die Wärmebilder sind leicht zu verstehen, und alle wichtigen Funktionen stehen mit einem Klick zur Verfügung. Die Bild-in-Bild-Funktion erleichtert die Lokalisierung der Messung
  • GROßER TEMPERATURBEREICH: das digitale Thermometer verfügt über einen großen Arbeitsbereich und kann Temperaturen von –10 °C bis +400 °C mit einer Genauigkeit von ±3 °C* messen
  • HOHE BILDQUALITÄT: Die Wärmebildkamera hat eine Auflösung von 160 x 120 (19.200 Pixel), wodurch die GTC 400 C hochauflösende Wärmebilder für eine leichte Erkennung von Temperaturunterschieden liefert
  • LIEFERUMFANG: Wärmebildkamera GTC 400 C, Bosch Thermal App, 1 x Akku GBA 12V 2.0Ah, Schnellladegerät, Handtrageschlaufe, Micro-USB-Kabel, L-BOXX
Bei Amazon kaufen *

Was ist wichtig im Wärmebildkamera Test?

Wichtig bei einem Test mit einer Wärmebildkamera ist eine gute, stabile Montierung. Es ist eine einfache, leicht zu bedienende Montierung, so dass du deine Kamera einfach an- und ausschalten kannst, ohne deine Linse manuell drehen zu müssen. Sie ist haltbar und ein zuverlässiges Gerät. Unsere erste Wahl, die Panasonic Lumix TzS , wurde eingestellt, da die Firma sagt, dass sie nicht mehr hergestellt wird. Die andere Wahl wurde eingestellt. Wir empfehlen auch die Sony RX100 II in der Kategorie Sony Alpha spiegellose spiegellose Kamera, die einige zusätzliche Features gegenüber der TzS bietet. Sie ist viel billiger, hat eine höhere Auflösung, bessere Bildqualität und eine höhere Anzahl an Megapixeln, wodurch sie sich von anderen Kameras abhebt. Obwohl wir die kleinere und leichtere Größe der RX100 II und andere spiegellose Kameras bevorzugen, ist es die Kamera, die wir in unserem Leitfaden zur besten spiegellosen Kamera für Anfänger empfehlen. Der RX100 II hat einen X-Sensor, eine Single-Megapixel-Kamera und eine Dual-Kamera, so dass du sowohl in einer Innen- als auch in einer Außenszene fotografieren kannst. Er benutzt auch das Autofokussystem von Sony, das etwas schneller und genauer ist als das der TzS. Es ist allerdings preiswerter und bietet auch nicht mehr Farboptionen.

Vor allem sind diese Merkmale entscheidend im Wärmebildkamera Test:

  • um ein Bild zu haben, das du sowohl im infraroten als auch im optischen Spektrum einfangen kannst. Diese Information findest du in der Bedienungsanleitung des Herstellers und in den Bildern, die wir empfehlen, aber oft ist sie auf Bildern nicht sichtbar.
  • dass es nicht nur eine gute Wahl ist, sondern auch ein guter Wert, besonders wenn du bereit bist, etwas Bildqualität zu opfern.
  • der Sensor. Wenn deine Kamera einen Sensor hat, der nicht so kompakt ist wie sein Vorgänger (oder die Batterie deiner Kamera nicht groß genug ist, um alle Funktionen nutzen zu können), solltest du ein Upgrade auf unser Budget Imaging Camera Pick, die Nikon Coolpix A6000, in Betracht ziehen. Sie ist auch in der Lage, eine Reihe hochwertiger Funktionen zu nutzen, wie z.B. Dual-Pixel-CMOS-AF sowie einen EVF und einen Batteriegriff, alles vom Sensor selbst aus gesteuert.

Wärmebildkamera Test

Worauf kommt es noch an?

Wichtig bei einer Überprüfung mit einer Wärmebildkamera ist auch, dass die Belichtungszeiten genau sind, da man genau sein muss, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wenn du nicht lesen oder schreiben kannst, sollte dir die Anleitung helfen. Die meisten Wärmebildkameras funktionieren für dich, obwohl einige, wie die RSC’s (die wir nicht getestet haben, sind zur Zeit nicht erhältlich), bessere Funktionen haben (und ein kompakteres Design), aber immer noch nicht mit irgendeinem Firmware-Update ausgeliefert werden. Viele Leute in dieser Preisklasse müssen noch etwas Arbeit leisten, um sie zu benutzen, und wir haben nicht viele der von uns getesteten Modelle gefunden, bei denen man die Kamera so programmieren kann, dass sie mit einer Vielzahl von Eingabemethoden funktioniert – von analogen Sensoren bis hin zu Infrarotsensoren – oder dass man entweder einen Video- oder einen Fotomodus verwenden kann. Für die meisten Leute sollte eine anständige Kamera in der Lage sein, ein anständiges Bild mit einer Auflösung von 1080p ohne viel zusätzliche Arbeit aufzunehmen. Wenn du das nur für dein erstes Bild machen möchtest, oder wenn die Bildqualität schon recht gut ist, empfehlen wir dir eine 1080p-Kamera wie diese Canon T3i von Canon (die T3ii und T4i sind in der gleichen Preiskategorie). Für eine Kamera, die für ihre Leistung etwas teurer als eine DSLR ist, ist die T10i jedoch diejenige, die wir für die seriösesten Shooter empfehlen. Wir haben dieses T10i getestet und festgestellt, dass seine hohe Auflösung etwas zu hell ist.

um ein Bild zu haben, das du sowohl im infraroten als auch im optischen Spektrum einfangen kannst. Diese Information findest du in der Bedienungsanleitung des Herstellers und in den Bildern, die wir empfehlen, aber oft ist sie auf Bildern nicht sichtbar.

der Vergleichs bzw. Testsieger im Wärmebildkamera Test – TOPDON Wärmebildkamera Infrarotkamera 220 x 160 Pixel Auflösung mit 300.000 Messpunkte –20 °C bis +450 °C(-4°F bis +842°F) Genauigkeit von ±2 °C Thermische Empfindlichkeit 0.07 °C aufladbar Akku ink.

Mir persönlich gefällt diese Wärmebildkamera, die ich mehrere Jahre lang für unseren Leitfaden zum besten Austausch zwischen Kamera und Videoadapter getestet habe. Sie hat keine Batterielaufzeit und ist teuer. Aber wenn du gerne bei schlechten Lichtverhältnissen fotografierst und Videos aufnimmst, ist sie wahrscheinlich in Ordnung für dich. Ich werde es in zukünftigen Reviews weiter testen. * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung betrug der Preis Euro20. Das Panasonic ZF-V600 ist das zweitlängste erhaltene Modell – nur die Fujifilm Lumix DMC-S1 hat eine längere Akkulaufzeit von über dreieinhalb Stunden. Das Modell TOPDON Wärmebildkamera Infrarotkamera 220 x 160 Pixel Auflösung mit 300.000 Messpunkte –20 °C bis +450 °C(-4°F bis +842°F) Genauigkeit von ±2 °C Thermische Empfindlichkeit 0.07 °C aufladbar Akku ink. ist am besten im Wärmebildkamera Test.

Hier gibt es das Modell bei Amazon!

Was war besonders gut bei den anderen Modellen?

Positiv in unserem Test mit der Wärmebildkamera ist die Möglichkeit, das gesamte Gesicht sowohl von deinem Handy als auch von deiner Rück- und Vorderkamera aus zu sehen. Das iPhone 6 hat einen größeren 2.000-Punkte-Sensor als jedes andere Gerät, das wir ausprobiert haben; dieser lässt viel mehr Licht durch als die 6er, ein Designmerkmal, das diese Kamera unserer Meinung nach zu einem großartigen Performer macht. Das iPhone 6 kann von zwei Personen benutzt werden, obwohl du mit einem einzigen Telefon wahrscheinlich mehr Meilen zurücklegen kannst als mit dem iPhone 6s. Das iPhone 6 verfügt außerdem über ein neues Gesichtserkennungssystem und einen neuen Gesichts-ID-Sensor. (Das vorherige System war eine neuere Version einer Funktion, die in jedem iPhone vom iPhone bis zum iPad zu finden ist; das Gesichts-ID-System war nicht so gut wie Touch ID, weil es eine genauere Gesichtserkennungstechnologie verwendet, die auf Infrarot- statt Infrarotlicht basiert. Du kannst mehr über die Face ID und Face ID 2 in unseren iPhone 6 und FaceID 2 Tests lesen .)

Das Fazit im Wärmebildkamera Vergleich

Das Ergebnis in unserem Test der Wärmebildkamera ist eine Kamera mit einem hochauflösenden, sehr hellen Bild, sehr guten Weitwinkelobjektiven und einem sehr gut sitzenden Gehäuse (d.h. das Objektiv der Kamera blockiert den Sucher nicht). Die Panasonic Lumix DMC-GZ hat eine gute Bildqualität und ein schnelles, reaktionsschnelles Autofokussystem. Sie ist etwas teurer als die Nikon DMC-G7, aber wenn du dich schon auf die Kamera festgelegt hast und sie haben möchtest, erfordert sie nicht viel zusätzliche Arbeit. Und da es sich um eine spiegellose Kamera handelt, ist eine hochauflösende Kamera wie die Canon EOS Rebel T7i nicht erforderlich. Die Panasonic Lumix G ist eine bessere Option, wenn der Preis fällt oder du einfach an einer Kamera interessiert bist, die ihren Job gut macht und gut aussieht. Die Bildqualität der DMC-G7 ist gut, und wegen ihrer relativ kleinen Größe ist sie bei wenig Licht leichter zu bedienen. Für viele Nutzer stellt sich auch die Frage, ob Stiftung Warentest einen Test gemacht hat. Leider wissen wir aktuell nicht darüber bescheid, ob dies der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.